Dienstag, 15. Oktober 2013

Alles was rund ist! - Falscher Topfenknödel mit Zwetschgenkompott

Alles was rund ist!


so heißt der aktuelle Blog-Event von Zorra.
ausgerichtet von kaquu, dessen wunderschönen Blog ich sehr gerne lese.



Blog-Event XCII - Alles was rund ist (Einsendeschluss 15. Oktober 2013)








Mein Beitrag ist ein Rezept aus dem Buch 'Dessert Art' von Robert Oppeneder.
Dieses Buch liefert ganz großes Kino, und das Rezept ist bis jetzt das einzige, an das ich mich getraut habe.








meine Änderungen am Rezept setze ich in Klammern!

25g Butter
20g Zucker
etwas Zitronenschale schaumig rühren (wie auch immer das bei dieser Mini-Menge funktionieren soll..)

1 Ei
1 Eigelb nach und nach unterrühren

70g Weißbrot gewürfelt 1mmx1mm (Semmelbrösel) unterrühren und 30 min quellen lassen

200g Topfen (250g sehr gut abgetropfter Quark) dazugeben und nochmals 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

erst in Frischhaltefolie, dann in Alufolie einrollen und 25 Minuten pochieren.


Dazu gab's bei mir Zwetschgenkompott gewürzt mit Ingwer, Zimt, Sternanis und einer Nelke.

Im Buch wird der Topfenknödel mit Rotweinbuttereis und Rotweinsoße kombiniert.




Die Erklärung....  :-) .... warum es ein 'falscher' ist...

Sonntag, 28. April 2013

Cassis-Limonade

Wieder aus der Sommerausgabe 2011 der Effilée.

50 g Muscovado und
50 g Zucker mit
100 ml Wasser zu Läuterzucker verkochen.
120 ml 100% Cassis-Saft (Reformhaus)
50 ml Zitronensaft
50 ml Limettensaft dazu mischen.
Mit Sprudelwasser auf einen Liter auffüllen

Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden.



Safranrisotto mit Jakobsmuscheln und Kaffee-Tomaten

Angelehnt an ein Rezept aus der Essen&Trinken Ausgabe 06/2009.

Musste sein, da ich ja momentan das eine oder andere Pfund Risottoreis aus dem Tessin hier liegen habe. Und auch noch ein paar Jakobsmuscheln in der TK hatte.


Safranrisotto ganz herkömmlich zubereitet, mit einer Schalotte und Hühnerbrühe, Butter und Parmesan.

Die Jakobsmuscheln gebraten und mit Tanja Grandits Zitrussalz gewürzt.

Die Tomätchen wurden geviertelt und in Kaffee-Öl geschmort. Gewürzt mit Maldon, Sieben und gemörserten Kaffeebohnen.






Samstag, 27. April 2013

Pfeffer-Boquerons-Spaghetti

Ein Post, nur dass ich nicht vergesse dieses wunderbare Gericht oft genug nachzukochen.

70 gr Butter zerlassen und
60 g gehackte Sardellenfilets
1.5 EL grob gehackter grüner Pfeffer
Saft und Schale einer Ztrone zu einer sämigen Soße köcheln.

dann mit 250 g Spaghetti mischen.

Salz und Parmesan nach Laune.

Gab´s gestern bei 25°





















 Passendes Getränk zum Essen und der Temperatur

Kirsch-Rosmarin-Limonade





















Passendes Outfit zu Essen, Temperatur und Getränk
















Danke liebes Kirschenmädchen für dieses tolle Rezept!




Ach ja: heute hat es nur noch gefühlte 5° und ich werde warm eingepackt einen Rinderbraten mit Steinpilzen essen.....

Freitag, 26. April 2013

Kirsch-Rosmarin-Limonade

Tolle Sache für die warmen Tage. Ohne Alkohol!

Man müsste halt 100% Kirschsaft, keinen Nektar bekommen.
So war es ein bisserl süß und musste ordentlich verdünnt werden.

 100 g Zucker und 100 ml Wasser zu Läuterzucker kochen.
2 Zweige Rosmarin rein und ziehen lassen. Abseihen.
200 ml Kirschnektar (58% Saft) und
100 ml Zitronensaft dazu.
Mit Sprudelwasser auf 1 Liter auffüllen.

Sehr würzig und fein, mir aber wie gesagt - etwas zu süß.

 Hier nochmal die Zutatenliste aus der Effilée. Sommerausgabe 2011.
100 g Zucker
100 ml Wasser
1–2 Zweige Rosmarin
120 ml Kirsch­saft (100 % Fruchtsaft)
100 ml Zitro­nen­saft, frisch gepresst
580 ml Mineralwasser



Mittwoch, 24. April 2013

Semifreddo 'farina bona'

NOCH ist es ein to-do. Aber die Eismaschine ist ja jetzt da und natürlich habe ich mir aus dem Tessin zwei Päckchen farina bona mitgebracht.
Das staubfeine Maismehl aus gerösteten Körnern wurde mir im Grottino Ticinese in Form eines Eises präsentiert. War recht schnell aufgegessen :-)

Ein superniedliches Grotto mit ausgezeichnetm Essen. Atmosphäre war auch sehr angenehm. Der Wirt und seine Bedienung ausgesprochem freundlich.
Alles in Allem: 1+*

Gegessen wurde:
Zichoriensalat
Salsicca mit Risotto
Brasato mit über dem offenem Feuer gekochter Polenta
Traubensorbet mit Grappa
Farina bona-Semifreddo

Es war alles fein, aber das Eis hat mich vom Hocker gehauen.

Auf Nachfrage nach dem Rezept hieß es: eine einfache glace-Masse mit Ei und eben das Mehl mit rein.

Mal wieder mit Schützenhilfe von la mia cucina werd ich da zeitnah daran versuchen.

Vanille-Eis (vllt. nach Lebovitz), die Masse etwas dünnflüssiger mit farina bona versetzt.


Ach ja: *knicks* an Sabine! Ihr Blog war für meinen ersten, sicherlich nicht letzten, Auflug ins Tessin sehr hilfreich!

unscheinbar, aber grandios!















weils so schön war: Feuer mit Blubber-Polenta und Rührwerk!











Ans Team von Grottino Ticinese: Vielen Dank für den schönen Abend!

Sonntag, 21. April 2013

Croxetti mit Nuss-Soße und Hähnchenbrust

Kaufrausch in der Schweiz.

Das nächste halbe Jahr könnte ich mich auschließlich von zig-verschiedenen Sorten Polenta ernähren.
Nebenbei sind aber auch noch ein paar Päckchen Nudeln in die Tüten gehüpft. Große, füllbare Muschelnudeln, Fregola sarda und Croxetti.
Über letztere bin ich bei la mia cucina gestolpert. Da ich kein großer Pesto-Fan bin und außerdem ein Becher Ricotta wegmusste... kam folgendes heraus:

Eine Handvoll gemischter Nüsse (Pinie, Walnuß, Mandeln) angeröstet und geschreddert.
Knoblauchzehe gehackt und angedünstet. Ricotta drauf, Nüsse rein. Aufkochen und Parmesan reingerieben.
Mit Milch auf die gewünschte Konsistenz verlängert und ordentlich gepfeffert.
Das Hähnchen gebraten, gepfeffert und mit dem Zitrus-Salz von Tanja Grandits gewürzt.
Croxetti ganz normal gekocht.











Die Deko in meiner Lieblingsfarbe ist Basilikum.
Und bestreut habe ich mit dem im Chrüterhüsli erstandenem Hibiscus-Fleur de Sel.